Leitfaden für lesbisch-schwule Themen in der Altersarbeit

In der Zusammenarbeit Landesarbeitsgemeinschaft Seniorenbüros NRW (LaS NRW) erarbeitet die Landeskoordination "immer dabei" einen Leitfaden zum Thema "Gleichgeschlechtliche Lebensweisen im Alter". Der Leitfaden soll die haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter_innen der Seniorenbüros in der Annäherung an lesbisch-schwulen Themen unterstützen.
Unter dem Titel "andere sind anders- Gleichgeschlechtliche Lebensformen in der Seniorenarbeit" veranstalteten die LaS und die Landeskoordination bereits im Herbst 2012 einen ersten Fachaustausch.


Diversity-Prozess in der Altersarbeit

Die Altersarbeit der Kommunen und Träger gewinnt mit lesbischen und schwulen SeniorInnen eine neue Zielgruppe. Bislang bleiben ältere Lesben und Schwule den Angeboten häufig fern, da sie ihre Lebenswirklichkeit nicht wiederfinden und der Zugang noch nicht selbstverständlich ist. Das zu ändern, ist Aufgabe der Landeskoordination.

Unter dem Titel „Sensibilisierung der Altenarbeit für ältere Lesben und Schwule in NRW“ hatte das Ministerium für Gesundheit, Emanzipation Pflege und Alter zu einem  Fachworkshop eingeladen. Ziel im Rahmen des "Aktionsplans gegen Homo- und Transphobie" ist es, den gegenseitigen Nutzen herauszuarbeiten, den alle Beteiligten aus einer gemeinsamen Diversity-Strategie ziehen können. Im gut besuchten Fachworkshop tauschten sich Vertreter_innen von Freien Trägern, Landesseniorenverbänden, Kommunalen Spitzenverbänden und kommunaler SeniorInnenarbeit über gleichgeschlechtliche Lebensformen in der Altersarbeit aus und besprachen erste gemeinsame Thesen, die in derzeit weiterentwickelt werden


NRW setzt auf Vielfalt und Diskriminierungsfreiheit

Die Landesregierung NRW setzt starke Akzente für die Gleichstellungs- und Vielfaltspolitik. So wurde der "Aktionsplan gegen Homo- und Transphobie" mit Organisationen aus dem LGBT-Spektrum und mit Vertreter_innen aus allen Ministerien gemeinsam entwickelt.  Schon vor Verabschiedung des Aktionsplans im November 2011  konnten zwei  Landesprojekte,  die sich mit der Situation von älteren Lesben und Schwulen in NRW befassen, auf den Weg gebracht werden: Neben der Entwicklung von Modulen in der Ausbildung für die Altenpflege "Kultursensible Pflege für Lesben und Schwule" wird die Landeskoordination für ältere Lesben und Schwule in NRW gefördert. Beide Projekte sind angesiedelt beim Sozialwerk für Lesben und Schwule e.V. in Köln. Hier wird seit 2003 zum Thema "Gleichgeschlechtliche Lebensformen im Alter" gearbeitet - kommunal und landesweit.