Landesweiter Fachtag "Queer im Quartier" mit viel Schwung

Dr. Beate Blatz (GF rubicon e.V.), Carolina Brauckmann, Ministerin Steffens, Ulla Breuer (Vorstand rubicon e.V.)

Bochum, 9.11.2016 Der zweite landesweite Fachtag der Fachberatung für Gleichgeschlechtliche Lebensweisen in der Seniorenarbeit NRW war mit 80 Teilnehmenden ein voller Erfolg! Das sah auch Helmut Bertels von der Elterngruppe der BEFAH-Dortmund so: „Selten habe ich eine Fachtagung erlebt mit so vielen, vom Thema geradezu begeisterten Personen, die es auch gut rüberbringen."
Unter dem Titel "Queer im Quartier - Vielfalt im Quartier" ging es in den Diskussionen auf dem Podium und mit dem Publikum vor allem um die Fragen: Wie "geht" Quartiersentwicklung, die auch lesbische, schwule und transidente Lebensformen berücksichtigt? Unter welchen strukturellen Voraussetzungen werden Lesben und Scnwule älter in ihrer Umgebung? Welche Bündnispartner*innen haben sie bereits und welche müssen noch gewonnen werden? Praxisbeispiele aus Bochum, Wuppertal, Oberhausen, Duisburg, Düsseldorf, Dortmund und der Eifel zeigten, dass sich auf kommunaler Ebene - dort wo die Seniorenarbeit verankert ist - immer dann eine Menge tut, wenn die Ansprechpartner*innen in der Sozial- und Gleichstellungspolitik offen sind für den Vielfaltsgedanken und Neues ausprobieren möchten. Das geht auch bei schmalen Haushaltskassen! So war es nur folgerichtig, dass Emanzipationsministerin Barbara Steffens in ihrer engagierten Begrüßung eine Fortsetzung der queeren Alterspolitik in NRW signalisierte. (cb)


◄ Zurück zur Übersicht