Älter werden unterm Regenbogen

2.4.2016 Dortmund. Im Westfalensaal des Dortmunder Rathauses trafen sich rund  50 Teilnehmer_innen zur Auftaktveranstaltung der Gesprächsreihe "Was im Alter wichtig ist".  Lesben-, Schwule- und Trans*Gruppen, die mit Themen wie Alter, Wohnen, Gemeinschaft zu tun haben, kamen ebenso zu Wort wie der Fachdienst für Senioren, der durch Michael Grenz vertreten war. Franz Müntefering, prominenter Gast, betonte als Vorsitzender von Deutschlands größter Seniorenorganisation (BAGSO) die Notwendigkeit, alle Lebensformen einzubeziehen in eine moderne Seniorenpolitik. Mehr denn je sei es notwendig, sich für eine offene, Minderheiten akzeptierende Gesellschaft einzusetzen. Neben den informativen Gesprächen gab es Platz für Weltmusik der Kölner Band "Choco con Chilli".
Im Juni startet die Themenreihe, die sich nicht nur an Lesben, Schwule und Trans* wendet, mit dem Schwerpunkt "Vollmachten". Ziel dieses durch die Bezirke "wandernden" Angebotes ist es, das Wissen der Senioren-Fachdienste dorthin zu tragen, wo die Älteren wohnen.


◄ Zurück zur Übersicht